Die Weihnachtsgeschichte vom blauen Hund

Klaus hat seinen Schlitten gepackt, die Rentiere scharren schon mit den Hufen, das Wetter tut in weiten Teilen des Landes genau das, was es zum Fest hin soll: schneien. Vielleicht habt ihr schon Plätzchen gebacken, eure Lieblingslümmelecke weihnachtlich hergerichtet, ein Heißgetränk steht bereit und ihr seid so richtig in Vorweihnachtsstimmung? FEHLT NUR NOCH EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE.

Ich hätte da eine für euch. Eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art, ein WEIHNACHTSWEBCOMIC:  Die Weihnachtsgeschichte vom blauen Hund.

Weihnachtsgeschichte 01
aus: Die Weihnachtsgeschichte vom blauen Hund

 

Die Geschichte ist schon ein wenig älter und entstand im Rahmen des Projektes Monni’s Welt, ein Blog, geführt von der fiktiven Katzenfigur Miss Monroe, alias Monni, den ich 2014 ins Leben rief.

Hä? Der Blog wird geführt von einer Katze? Aber ins Leben gerufen wurde er von der Autorin dieses Posts, also Petra Jäger, also von mir? Wie verwirrend, mögt ihr euch jetzt denken.

Das ganze kam so: Wir, also mein Mann und ich, haben einen Kater. „Muckel“ ist sein Name. An einem schönen Morgen im März, es lag noch Schnee, stapfte er über den Weg, der vom Wald herkommt und an unserem Haus vorbei führt. ‚Was für ein komischer Fuchs‘, dachte ich und öffnete das Fenster. Sofort kam der vermeindtliche Fuchs angerannt und mit abnehmender Distanz wurde klar: Der Fuchs ist eine Katze, also ein Kater mit hübschem rotem Fell. Wenn so ein Spitzohr mitten im Winter vom Wald herkommend auf dich zuläuft denkst du als Katzennärrin nur eines: Der ist herrenlos, dem muss kalt sein, der hat Hunger. Ich ließ ihn also ins Haus und er bekam Futter, das von unserer zuvor verstorbenen Katze noch übrig war. Nullkommanix verputzte er die Portion, anschließend inspizierte er ein wenig die Räumlichkeiten, dann machte er sich wieder aus dem Staub. Zwei Tage später tauchte er plötzlich in der Wohnung auf – er hatte die Katzenklappe im Keller entdeckt. Seitdem lebt er bei uns. Er ist ein SEHR eigenwilliger und überhaupt kein Schmusekater. Sein Verhalten und seine Mimik provozieren bisweilen geradezu, dass man ihm Geschichten und Abenteuer andichtet. ‚Wo er jetzt wohl hingeht?‘, ‚Hat er vielleicht eine Verabredung?‘, denkst du, wenn er mal wieder aus dem Haus rennt und scheinbar zielgerichtet in einem Gebüsch verschwindet. ‚Was macht er, wenn er alleine zuhause ist? Bekommt er Besuch von anderen Katzen aus dem Dorf? Macht er Party? Oder schmeißt er den Laptop an und surft im Internet?‘, reiht sich Gedanke an Gedanke – Kino im Kopf. Nach und nach entspann sich in meiner Vorstellung ein Universum ganz eigener Art. So, geboren aus der außergewöhnlichen Persönlichkeitsstruktur unseres Katers, entstand die Idee für den Blog Monni’s Welt, eine Website, moderiert von der fiktiven Katze Miss Monroe, die aus ihrer Welt erzählt, beziehungsweise erzählen lässt, denn für die Visualisierung ihrer Geschichten in Wort und Bild hat sie natürlich Personal – mich.

Falls euch das jetzt alles noch verwirrender vorkommt, schaut doch einfach mal vorbei in Monni’s Welt. Der Blog wurde von Miss Monroe zwar gerade auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, mit der Begründung, sie benötige ein Sabbatical. Aber vielleicht habt ihr ja Lust, ein wenig im Archiv zu stöbern – über die Menüleiste oben auf der Seite von Monni’s Welt gelangt ihr, thematisch sortiert, zu einer Fülle von Abenteuern und Geschichten . Passend zur Vorweihnachtszeit findet ihr dort auch wie eingangs schon erwähnt Die Weihnachtsgeschichte vom blauen Hund. Hier noch ein paar Impressionen daraus:

Weihnachtsgeschichte 02Weihnachtsgeschichte 03

Dann also viel Spaß beim Lesen! Ein schönes und friedliches Weihnachtsfest euch allen, erholsame Tage „zwischen den Jahren“ und natürlich einen guten Rutsch!

Eure Petra

2 Kommentare zu „Die Weihnachtsgeschichte vom blauen Hund

  1. Liebe Petra, du bist wirklich eine gute Geschichtenerzählerin. Ich mag deinen Humor !
    Wünsche dir auch ein friedvolles Fest und einen phankatzischen (oder eher bärenstarken?) Jahresbeginn!!!
    Liebe Grüße
    Heide

    Gefällt 1 Person

    1. Ahhhh, Heide! Freue mich dolle, dass du mich hier besuchst!!! Danke! Du weißt ja, dass auch ich DEINEN Humor sehr mag!!! Freue mich schon auf ein formidables neues Instagram-Jahr und viele deiner farbenfrohen frechen Zeichnungen!!! LG, Petra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s